Estudiantina

Blasorchester

Estudiantina

Walzer über spanische National-Melodien
op. 191

Musikrichtung:
Konzertwalzer, Walzer
Schwierigkeitsgrad:
Oberstufe
Spielzeit:
00:06:10
Verlag:
Rundel
Format:
DIN A4
Umfang:
Direktion + Stimmen
Bestellnummer:
MVSR0178
Erscheinungsdatum:
1985

Info

Charles Emil Levy oder Emil Waldteufel, wie er sich später nannte, wurde 1837 in Straßburg geboren und starb 1915 nach einem wechselvollen Leben als "Walzerkönig von Paris". Perioden der Armut und Entbehrung wechselten mit Zeiten großen Erfolgs und uneingeschränkter öffentlicher Anerkennung. Zu den größten Erfolgen zählt sein Opus 191, der unüberhörbar spanisch "angehauchte" Walzer "Estudiantina", den wir Ihnen hier in einer Bearbeitung nach der Originalpartitur vorlegen.
Ähnlich den meisten Wiener Walzern beginnt Waldteufels "Estudiantina" mit einer Einleitung. Ihr folgen in Kettenform 4 Walzer unterschiedlichen Charakters, den Abschluß bildet eine Coda. Doch auch Unterschiede sind feststellbar: Die Einleitung schlägt sofort das 'Tempo di valse' an, bei Strauß dagegen finden sich oft sinfonisch anmutende Einleitungen in einer anderen als der Walzertaktart. Im Gegensatz zum Wiener Walzer - wo das Gewicht stets auf dem zweiten Viertel liegt - betont Waldteufel mehr die Zählzeit Eins. Die Coda im Wiener Walzer gerät oft zu einem durchführungsartig gearbeiteten, musikalisch sehr gewichtigen und umfangreichen zweiten Hauptteil. In "Estudiantina" dagegen werden lediglich die Hauptabschnitte der Walzer No.1 und No.2 noch einmal in  Form ABA aneinandergefügt, bevor die Schlußtakte erklingen. Die Unterschiede zwischen dem "französischen " Walzer Waldteufels und den Wiener Walzern Strauß', rühren in erster Linie daher, dass Waldteufels Musik für Bälle und Tanzfeste geschrieben wurde, Strauß jedoch in erster Linie für Konzerte komponierte.

Das könnte Sie auch interessieren ...

60,00 €
Merken Hören Lesen Hören & Lesen Drucken Empfehlen
Teilen
Klicken Sie hier um die "Teilen-Funktion" zu aktivieren

Siehe auch

Julius Fucik (Fučík) / Jaroslav Zeman Blasorchester

Liebesflammen

MVSR2659

Julius Fučík, der weltberühmte Marschkomponist, wurde 1872 in Prag geboren. Er war ein echter böhmischer Musikant mit der ganzen Vielseitigkeit dieses Musikertyps. In seiner Geburtsstadt besuchte er das Konservatorium und studierte dort Violine und ...

Info
Johann Strauß (Sohn) / Siegfried Rundel Blasorchester

Rosen aus dem Süden

MVSR2444

Johann Strauß (1825-1899) wurde in erster Linie als der „Walzerkönig“ bekannt, dessen Kompositionen sich auch heute noch auf der ganzen Welt ungebrochener Beliebtheit erfreuen. Jacques Offenbach, den er im Jahre 1864 kennen lernte, regte Strauß ...

Info
Pavel Stanek Blasorchester

Russian Waltz

MVSR2360

Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der russische Kunstwalzer über Glinka, Tschaikowsky und weitere Komponisten zu beachtlicher Ausdrucksstärke. Daneben aber gab es immer den im wörtlichen Sinn im Volk verankerten (Tanz-)Walzer mit dem ...

Info
Juventino Rosas / Simon Felder Blasorchester

Über den Wellen

MVSR2413

Der Otomi-Indianer Juventino Rosas (1868-1894) lebte die meiste Zeit seines Lebens in ärmlichen Verhältnissen. Als er mit seiner Familie 1875 in die mexikanische Hauptstadt zog, gelang es der Familie mehr schlecht als recht, sich mit Musik über ...

Info