Rudolf Nováček

Rudolf Nováček

geboren
07.04.1860  in Bela Crkva (Jugoslavien)
gestorben
11.08.1929  in Prag

Info

Rudolf Nováček studierte Violine bei Josef Hellmesberger am Wiener Konservatorium und später in Budapest. 1879 trat er der Militärkapelle des Infanterie-Regiments Nr. 11 in Pilsen bei das unter der Leitung von Karl Komzák stand und dessen Nachfolger er als Kapellmeister im Jahr 1882 wurde. 1885 übernahm er das Infanterie-Regiment Nr.28 in Prag. Dieses Orchester stand unter dem Kommando von Oberst Ludwig Castaldo. Ihm zu Ehren komponierte Rudolf Nováček 1890 seinen berühmten „Castaldo-Marsch", der heute noch zu den populärsten Marschkompositionen für Blasorchester gehört. Später war er noch mehrere Jahre in Temesvar als Musikpädagoge tätig.

Mediathek

VIDEO 26.07.2015

Castaldo-Nova (Rudolf Nováček)


"Castaldo-Nova" von Rudolf Nováček, gespielt vom Philips Sinfonischen Blasorchester in ...


Info

Werke von Rudolf Nováček

26,00 €
Blasorchester Marschformat Mittelstufe Hören Lesen
46,50 €
Blasorchester Marschformat Mittel-/Oberstufe Hören Lesen

Aktuelle Titel