Viva Belcanto!

Blasorchester

Viva Belcanto!

Concerto a Verona

Musikrichtung:
Konzertwerk, + Chor (ad lib.)
Schwierigkeitsgrad:
Oberstufe
Spielzeit:
00:09:50
Verlag:
Rundel
Format:
DIN A4
Umfang:
Partitur + Direktion + Stimmen
Bestellnummer:
MVSR2455
Erscheinungsdatum:
2005

Info

Die Melodienfolge "Viva Belcanto" umfasst fünf bekannte Weisen aus Italien.

Capriccio Italiano - Gefangenenchor aus Nabucco - Triumphmarsch aus Aida - Santa Lucia - Trinklied aus La Traviata - Funiculì, Funiculà

Der Titel"Viva Belcanto!" ist im Grunde nicht zu übersetzen. „Ein Hoch dem Schöngesang!“ wäre eine recht wörtliche Übersetzung. Aber Belcanto ist mehr. Es ist ein Lebensgefühl, es ist die Freude am spontanen und virtuosen Singen, an echter Gesangskunst. Mit Gesang kann man Stimmungen und Gefühlen glaubhaft Ausdruck verleihen: Freude, Sorgen, Liebe, Zusammengehörigkeit…

An den Beginn hat der Komponist das berühmte Trompetensignal aus dem „Capriccio Italiano“ von P.I.Tschaikowsky gestellt - sowie ein freudiges italienisches Lied, das ebenfalls diesem „Capriccio“ entnommen ist.
Daran schließt sich als Nummer 1 der „Gefangenenchor“ aus der Oper „Nabucco“ an. Ein Lied, das von schwerer Not singt, aber auch von Hoffnung und vom Zusammenhalt.
Auch die Nummer 2 ist sehr bekannt: Schon wenige Takte reichen aus, um den „Triumphmarsch“ aus der Oper „Aida“ von Giuseppe Verdi zu erkennen. Alfred Bösendorfer hat ein voll klingendes Arrangement dieses Marsches geschrieben und ihm auch einen neuen Text unterlegt: „Viva, viva la gloria, viva la libertà“ („Es lebe der Ruhm, es lebe die Freiheit“).
Nach einem Übergang mit einer Klarinettenkadenz gibt die Nummer 3 der Liebe ausreichend Raum, um sich zu entfalten. Es ist ein wunderschönes Lied, das ein neapolitanischer Fischer in seinem Boot, der „Santa Lucia“, singt. Seinem Boot, das den Elementen oft trotzte und ihn stets sicher nach Hause brachte.
In der Nummer 4 drückt die Musik Heiterkeit und Freude aus, wie man sie bei großen Festen, aber auch modernen Fußballspielen antreffen kann. Um diese Stimmung musikalisch umzusetzen, griff Alfred Bösendofer auf das Trinklied aus der Oper „La Traviata“ von Giuseppe Verdi zurück.
In Form einer schnellen Tarantella erklingt als letztes das bekannte „Funiculì, Funiculà“, eine Huldigung an ein sichtbares Wahrzeichen Süditaliens: den Vesuv. Luigi Denza hat dieses bekannte Lied im Jahre 1880 komponiert, anlässlich der Eröffnung der Seilbahn auf den Vesuv (Monte Vesuvio funivia).

Eine Aufführung ist auch mit Chor (Sopran - Alt - Tenor - Bass) oder Sologesang möglich. Der Text ist italienisch.

Das könnte Sie auch interessieren ...

120,00 €
Merken Hören Lesen Hören & Lesen Drucken Empfehlen
Teilen
Klicken Sie hier um die "Teilen-Funktion" zu aktivieren

Siehe auch

Stabsmusikkorps des Japanischen Heeres / Shigeru Sugawara / Akira Takeda CD (Compact Disc)

Viva Musica!

MVSR047-2

Japan Ground Self Defense Force Central Band (GSDF) Staabsmusikkorps des Japanischen Heeres Ruslan & Ludmilla (Overture) - Largo (from New World Symphony) - Fanfare and Dance - Mazury Rhapsody - The Thunderer - Lawrence of Arabia - Hands ...

Info
Alfred Bösendorfer Chor SATB

Viva Belcanto! (Chor SATB)

MVSR2455C

Die Melodienfolge "Viva Belcanto" umfasst neben einer Einleitung fünf bekannte Weisen aus Italien. Eine Aufführung ist auch mit Chor (SATB) oder Sologesang möglich ! Capriccio Italiano - Gefangenenchor aus Nabucco - Triumphmarsch aus Aida - ...

Info
Alfred Bösendorfer Chor (einstimmig)

Viva Belcanto!

MVSR2455V

Die Melodienfolge "Viva Belcanto" umfasst neben einer Einleitung fünf bekannte Weisen aus Italien. Eine Aufführung ist auch mit Chor (SATB) oder Sologesang möglich ! Capriccio Italiano - Gefangenenchor aus Nabucco - Triumphmarsch aus Aida - ...

Info
Giacomo Puccini / Siegfried Rundel Blasorchester

Nessun Dorma

MVSR2591

Giacomo Puccini (1858-1924) stammte aus einer traditionsreichen Musikerfamilie und fasste nach einer Aufführung von Giuseppe Verdis Oper „Aida“ im Jahre 1876 den Entschluss, Opernkomponist zu werden. „Turandot“ war Puccinis ...

Info
Gaetano Donizetti / Luigi di Ghisallo Blasorchester

Una Furtiva Lagrima

MVSR2044

In der Oper “L’Elisir d’amore” (Der Liebestrank), 1832 in Mailand erstmals aufgeführt, liebt der schüchterne, junge Bauer Nemorino die hübsche und reiche Adina, die sich jedoch zunächst nichts aus ihm macht. Nemorino glaubt an die Wirkung des ...

Info
Giuseppe Verdi / Walter Tuschla Blasorchester

Verdi

MVSR0391

Eine Melodienfolge aus den bekanntesten Opern von Giuseppe Verdi (1813-1901). Inhalt: Marziale (Triumphmarsch „Aida”) Adagio (Vorspiel „La Traviata“) Andante (Holdes Mädchen ...

Info