The Prayer of Our Lord

Blasorchester

The Prayer of Our Lord

Das Gebet unseres Herrn

Musikrichtung:
Konzertwerk
Schwierigkeitsgrad:
Oberstufe
Verlag:
Stormworks
Format:
DIN A4
Umfang:
Partitur + Stimmen
Bestellnummer:
STORM1000
Erscheinungsdatum:
2010

Info

Sein 1000. Werk für Blasorchester und Chor widmete der amerikanische Komponist Stephen Melillo der Musikverlegerfamilie Rundel aus Rot an der Rot, mit der ihn eine langjährige Zusammenarbeit und Freundschaft verbindet.
Als Gesangstext zu „The Prayer of our Lord“ verarbeite Melillo das „Vater Unser“. Musikalisch inspiriert wurde er zur Umsetzung dieses zentralen christlichen Gebetes durch die Musik von Miklós Rózsa, einem ungarisch-amerikanischen Komponisten, den er sehr verehrt. Die Kreisjugendmusikkapelle Biberach durfte 2006 mit Stephen Melillo persönlich arbeiten und hatte im Jahr 2010 die Ehre, als erstes Orchester der Welt sein 1000. Werk aufzuführen. Dr. Ludwig Kibler überarbeitete den Text für die deutsche Fassung.

Das umfangreiche Schaffen von Stephen Melillo mit über 1000 Werken reicht von Filmmusiken, drei Sinfonien und Instrumentalkonzerten bis hin zu einem großen, ständig erweiterten Zyklus von Werken für großes Blasorchester, die er STORMWORKS nennt. Allen diesen Werken liegt etwas Gemeinsames zugrunde, das Melillo als Sturm (engl. STORM) bezeichnet. Damit sind beispielsweise Leid, Dunkelheit, Bedrohung und Krieg gemeint. Dem gegenüber steht in der bisher insgesamt über 14 Stunden dauernden „SturmMusik“ das Bedürfnis nach Erlösung, Licht, Freiheit und Frieden. Melillo stellt diese gegensätzliche Thematik ständig in neuem Kontext dar und fasst seine einzigartige Musikphilosophie, welche sich nicht auf eine bestimmte politische oder religiöse Richtung reduzieren lässt, als STORMWORLD zusammen.
Nicht zuletzt durch seine intensive Beschäftigung mit Mathematik, Naturwissenschaft und Pädagogik versucht Stephen Melillo darüber hinaus, den Blasorchestern klare und durchdachte Spielanweisungen und Interpretationshilfen zu geben, die letztlich dazu dienen sollen, seinen Ideen zur idealen Wirkung zu verhelfen.

Neben seiner Tätigkeit als Komponist und Dirigent vermittelt er an Schulen und Universitäten oft mathematische und wissenschaftliche Konzepte mit Hilfe seiner musiktheoretischen Vorstellungen. Melillos Werke sind stets mit dem Datum ihrer Fertigstellung versehen und immer im Namen und zur Ehre Gottes geschrieben: „IGNA – In God’s Name Always“.

Der Notensatz beinhaltet jeweils 10 Chorpartituren mit dem deutschen und englischen Gesangstext.

Das könnte Sie auch interessieren ...