Pavane pour Bowine

Blasorchester

Pavane pour Bowine

Solo for Piano and Band

Komponist:
Musikrichtung:
Solo für Klavier, Solo
Schwierigkeitsgrad:
Mittelstufe
Spielzeit:
00:05:50
Verlag:
Rundel
Format:
DIN A4
Umfang:
Partitur + Stimmen
Bestellnummer:
MVSR2340
Erscheinungsdatum:
2003

Info

Der Komponist Kees Vlak erläutert seine "Pavane pour Bowine“ mit den folgenden Worten: „Als ich zum ersten mal Großvater einer wunderschönen Enkeltochter wurde, war ich von dem zarten und lieben Mädel so fasziniert, dass ich dieses Gefühl unbedingt musikalisch zum Ausdruck bringen wollte. Für einen Blasmusikkomponisten ist das keine leichte Aufgabe. Eine Flöte oder Klarinette ist natürlich ein zart klingendes Instrument, aber in Bezug auf Begleitung hatte ich wegen der Zartheit einige Bedenken. Darum habe ich mich für das Klavier als Soloinstrument entschieden. Damit hat sich die Begleitung zu kontrollieren und, ganz wesentlich, kann ich die kleine Bowine in ihrer Unschuld und Liebe darstellen. Wichtiger noch: Das Wechselspiel zwischen Klavier und Orchester verstärkt sogar den zarten Ausdruck. Bildlich gesprochen könnte man daher sagen: Das Orchester stellt den Großvater dar, der sein kleines Enkelkind bewundert, während das Klavier das süße kleine Kind zeichnet. Eine Besonderheit: Die "Pavane pour Bowine" wird nicht, wie oft üblich, mit einer soliden Schlusskadenz beendet, da die Atmosphäre der Glückseligkeit noch sehr lange nachklingen soll.“

Das könnte Sie auch interessieren ...

60,00 €
Merken Hören Lesen Hören & Lesen Drucken Empfehlen
Teilen
Klicken Sie hier um die "Teilen-Funktion" zu aktivieren

Siehe auch

Das Musikkorps der Bundeswehr / Walter Ratzek CD (Compact Disc)

Lord of Seven Seas

MVSR036-2

Lord of Seven Seas - La Gazza Ladra (Die diebische Elster) - Clarinessa - Kap Arkona - Polonez - Blaze Away (Feuert Los!) - Sonatina Classica per Banda - Celtic Flutes - Caffee Variations - Mein Regiment - Pavane pour Bowine - 3 Tops - Großherzog ...

Info
Kees Vlak Blasorchester

Westcoast Concerto

MVSR2099

Kees Vlak komponierte mit „Westcoast Concerto“ ein Konzert für Klavier und Blasorchester, eine immer noch eher seltene Kompositionsform im Repertoire für sinfonisches Blasorchester. Vlak ging es darum, seine Vorstellung von ...

Info