Kleine Ungarische Rhapsodie

Akkordeonorchester

Kleine Ungarische Rhapsodie
Little Hungarian Rhapsody

Arrangeur:
Musikrichtung:
Konzertwerk
Schwierigkeitsgrad:
Mittelstufe
Spielzeit:
00:06:50
Verlag:
Rundel
Format:
DIN A4
Umfang:
Partitur + Stimmen
Bestellnummer:
MVSR2020AK
Erscheinungsdatum:
2003

Info

Alfred Bösendorfer versetzt den Hörer in die ungarische Puszta.
Dabei greift er nicht auf Melodien der ungarischen Folklore zurück, sondern verwendet eigene Motive. Ihrem Charakter nach klingen sie wie magyarische Weisen: Der erste und letzte Teil der Rhapsodie sind in Moll gehalten.
Lieb und Leid aus dem Leben der Zigeuner klingen an, die Geigen einer Dorfkapelle schluchzen eine traurige Weise, aus einer Gaststätte erklingt ein feuriger Czárdás.
Als Kontrast hierzu hat Bösendorfer einen stimmungsvollen romantischen Mittelteil eingebaut, der den Frieden der Puszta nachzeichnet.

Die Ausgabe für Akkordeonorchester ist mit der Blasorchesterfassung dieses Werkes kombinierbar!

Lieferbare Stimmen

MVSR2020AK
Kleine Ungarische Rhapsodie (AKKO) Partitur + Stimmen
64,00 €
MVSR2020AP
Kleine Ungarische Rhapsodie (AKKO) Partitur
15,00 €
MVSR2020AS
Kleine Ungarische Rhapsodie (AKKO) Stimmen
49,00 €

Das könnte Sie auch interessieren ...

Siehe auch

Nürnberger Akkordeonorchester (NAO) / Stefan Hippe CD (Compact Disc)

Accordion Panorama

MVSR069-2

Nürnberger Akkordeonorchester (NAO) - Leitung: Stefan Hippe Alle Werke sind im Musikverlag RUNDEL als Notenausgaben für Akkordeonorchester erschienen. Adventure - The New Village - Alcazar - Silva Nigra - Irish Dream - Silver Creek ...

Info
Zentralorchester (Prag) / Jaroslav Sip / Karel Belohoubek / Viliam Beres CD (Compact Disc)

Wir grüßen mit Musik

MVSR016-2

Schneidig vor - Kleine Ungarische Rhapsodie - Borromeo Suite - Siciliano - Drei leichte Präludien - Arioso - Intrada,Präludium und Lied - Volkstümliche Polonaise - Schönbrunner Polka - Der Sonne entgegen - Lausitzer Polka - Schloss Horneburg - La ...

Info
Alfred Bösendorfer Blasorchester

Kleine Ungarische Rhapsodie

MVSR2020

Alfred Bösendorfer versetzt den Hörer in die ungarische Puszta. Dabei greift er nicht auf Melodien der ungarischen Folklore zurück, sondern verwendet eigene Motive. Ihrem Charakter nach klingen sie wie magyarische Weisen: Der erste ...

Info