Cover

Heeresmusikkorps 300, Koblenz

Info

Das Heeresmusikkorps 300 wurde im Jahre 1956 in Idar-Oberstein aufgestellt. Der damalige Hauptmann Friedrich Deisenroth war der erste Chef der 23 Musiker des Musikkorps, das die Bezeichnung IV B hatte. Schon wenige Monate nach Aufstellung des Musikkorps verlegte das Orchester in seinen jetzigen Standort nach Koblenz. Unter der Leitung von Oberstleutnant a.D. Heinrich Schlüter stellte sich das Musikkorps im Jahre 1957 der Koblenzer Bevölkerung erstmals vor. Der damalige Major Georg Czerner wurde 1979 der dritte Chef des Koblenzer Musikkorps, das mittlerweile der 5. Panzerdivision in Diez unterstellt war und daher die Bezeichnung Heeresmusikkorps 5 führte. Auch die Umbenennung in Heeresmusikkorps 300 (dem III. Korps unterstellt) erlebten die Musiksoldaten unter der Führung von Oberstleutnant Czerner, der von 1991 bis 2001 im Dienstgrad Oberst der Leiter des Militärmusikdienstes und damit Fachvorgesetzter aller Musikkorps der Bundeswehr war. Ihm folgte als Chef des Heeresmusikkorps 300 für ein Jahr Oberstleutnant a.D. Heinz Schiffer, und seit 1992 gibt Oberstleutnant Thomas Klinkhammer den Ton des einzigen Musikkorps in Rheinland-Pfalz an. Seit April 2002 ist das Heeersmusikkorps 300 dem neu aufgestellten Heerestruppenkommando in Koblenz unterstellt. Es sind nicht wenige Veranstaltungen, bei denen das Koblenzer Musikkorps national und international auftritt. In den mehr als 40 Jahren seines Bestehens haben die Koblenzer Musiksoldaten ungefähr 1200 Feierliche Gelöbnisse umrahmt. Diese Zahl bezieht sich allerdings nur auf Feierliche Gelöbnisse. Die Gesamtzahl der Auftritte in der Geschichte des Musikkorps lässt sich nur schätzen: So war das Orchester im Jahr 1995 162mal eingesetzt, 1997 waren es sogar 171 Einsätze. Gerade die zahlreichen, abwechslungsreichen und fordernden Auftritte machen den Reiz des Koblenzer Musiksoldatenberufes aus. Ausgehend von seiner Heimatstadt Koblenz, startet das Heeresmusikkorps 300 zu seinen Reisen in das In- und Ausland. Besonders die Kontakte zu den osteuropäischen Nachbarländern werden gesucht und gepflegt, seit dies möglich ist.

Werke von Heeresmusikkorps 300, Koblenz