Die Monde des Saturn 2

Akkordeonorchester

Die Monde des Saturn 2

Komponist:
Schwierigkeitsgrad:
Höchststufe
Spielzeit:
00:12:27
Verlag:
Rundel
Format:
DIN A4
Umfang:
Partitur + Stimmen
Bestellnummer:
MVSR9005
Erscheinungsdatum:
2007

Info

Seit langem interessieren mich größer besetzte oder in der Dauer lang dimensionierte Werke. Nach einer umfangreichen Kammermusikreihe für diverse Instrumente, dem Projekt „1000 Stücke für Klavier solo“, zweier Filmmusiken mit einmal 56 bzw. 126 Minuten Dauer, einem Requiem (groß besetzt, 90 Minuten) soll mit dem vorliegenden Werk der zweite von drei geplanten Teilen für Akkordeonorchester fertig gestellt sein. Der erste Teil ist bereits im selben Verlag erschienen. Insgesamt sollen 12 Sätze entstehen. Die ersten acht Sätze sind nach acht Monden benannt, deren Massenverhältnisse den Dauern der Teile entsprechen. Sonst gibt es keine Analogien. Außer den Monden des Saturn erscheint der Planet selbst. Und zwar in dieser Ausgabe als letzter Satz.
Der 5. Satz wird durch ein tiefes Fis des Orchesters eingeleitet. Instrumentiert wird eine Akkordfolge von tonalen (Dur/Moll) Akkorden, die in der weiten Lage des Orchesters durch eine rasche rhythmische Struktur ein Flimmern erzeugen soll.
Der 6. Satz ist ein Satz, in dem sich äußerst kurze und unterschiedliche Einfälle miteinander abwechseln. Er wirkt zerklüftet und irritiert durch die extremen dynamischen Unterschiede.
Der 7. Satz ist dem größten Mond des Saturn, dem Titan, gewidmet. Er ist formal zweigeteilt. Im ersten Abschnitt spielen die ersten drei Akkordeonstimmen eng verzahnt eine eigene, vielfältig rhythmisierte und harmonisierte Melodie. Im zweiten Teil spielen die Elektronien, Bässe und die 4. Stimme einfach strukturierte Akkordfiguren, die sich in einem mächtig ausklingenden Akkord entladen. In diesem Satz spielt das vielfältig eingesetzte Schlagzeug eine tragende Rolle.
Der 8. Satz ist ein dichtes Stimmengeflecht. Das vielfach aufgeteilte Orchester spielt in differenziertester Weise auskomponierte Stimmen, die miteinander sehr eng übereinander geschichtet sind. Als Idee sollen sich dichte monochrome Klangflächen in der Tiefe, der Höhe und der Mittellage miteinander abwechseln oder ineinander fließen. Das Schlagzeug strukturiert die zwölf Episoden, die von der ein- bis hin zur Zwölfstimmigkeit miteinander kombiniert wurden.
Im letzten Satz „Saturn“ liefern zwei Monde das musikalische Material: Der Mimas (1. Satz aus dem 1. Teil) und der Titan (7. Satz). Dabei bleiben die ursprünglichen Stimmenverhältnisse gleich, das heißt, dass z.B. der Bass genau die selben Töne spielt wie im Titan, oder dass der Solospieler der ersten Akkordeonstimme das Gleiche spielt wie im Mimas.

Uraufführung:
18.03.2007 im Markgrafentheater, Erlangen
Nürnberger Akkordeonorchester Willi Münch e.V.
Dirigent: Stefan Hippe

Komponiert im Auftrag des Nürnberger Akkordeonorchesters Willi Münch e.V.

Inhalt

00:03:21
00:02:53
Gesamtspielzeit 00:12:27

Lieferbare Stimmen

MVSR9005
Die Monde des Saturn 2 (AKKO) Partitur + Stimmen
100,00 €
MVSR9005P
Die Monde des Saturn 2 (AKKO) Partitur
25,00 €
MVSR9005S
Die Monde des Saturn 2 (AKKO) Stimmen
75,00 €

Das könnte Sie auch interessieren ...

Merken Lesen Drucken Empfehlen
Teilen
Klicken Sie hier um die "Teilen-Funktion" zu aktivieren

Siehe auch

Nürnberger Akkordeonorchester (NAO) / Stefan Hippe CD (Compact Disc)

Accordion Jubilee

MVSR106-2

Nürnberger Akkordeonorchester (NAO) - Leitung: Stefan Hippe Alle Werke sind im Musikverlag RUNDEL als Notenausgaben für Akkordeonorchester erschienen. Jubiläumsmusik 2.015 - Space Stories - 3 Debussy ...

Info
Stefan Hippe Akkordeonorchester

Die Monde des Saturn 1

MVSR9004

Seit langem interessieren mich größer besetzte oder in der Dauer lang dimensionierte Werke. Nach einer umfangreichen Kammermusikreihe für diverse Instrumente, dem Projekt „1000 Stücke für Klavier solo“, zweier ...

Info
Stefan Hippe Akkordeonorchester

Die Monde des Saturn 3

MVSR9008

Seit langem interessieren mich größer besetzte oder in der Dauer lang dimensionierte Werke. Nach einer umfangreichen Kammermusikreihe für diverse Instrumente, dem Projekt „1000 Stücke für Klavier solo“, zweier ...

Info