Cover

Carl Latann

geboren
28.07.1840  in Klein Leinungen
gestorben
15.10.1888  in Bad Freienwalde

Info

Am 28.10.1871 verfügte Kaiser Wilhelm I. die Aufstellung eines ständigen Marinemusikkorps in Wilhelmshaven. Mit der Leitung des Musikkorps der II. Matrosendivision wurde der Stabshoboist Carl Latann beauftragt, der zunächst beim Heer diente, dann aber zur Marine gewechselt war. Mit seinem 32 Musiker starken Musikkorps unternahm er mehrere erfolgreiche Konzertreisen durch Deutschland, denn schon damals ging vom „dunkelblauen Tuch“ eine besondere Anziehungskraft aus. Als 1878 der Stand des Musikkorps drastisch verkleinert werden sollte, erhob Latann Widerspruch und suchte vermehrt nach einer zivilen Anstellung. Ob es diese Haltung war oder andere Faktoren, die zu seiner - nach zeitgenössischen Quellen „unerwarteten“ - Ablösung zum 31.01.1884 führten, läßt sich nicht beweiskräftig nachvollziehen. Am 01.02.1884 wurde Friedrich Wöhlbier zu seinem Nachfolger bestimmt. Latann versuchte zunächst eine Musikschule in Wilhelmshaven zu begründen; das Vorhaben schlug jedoch fehl. Er fand dann eine Anstellung in Jever und war anschließend Dirigent der Schützenkapelle in Nimwegen/Niederlande. Mit diesem Orchester besuchte er im Jahre 1885 seine alte Garnison. Einen erneuten erfolglosen Versuch zur Gründung einer Musikschule in Wilhelmshaven unternahm er noch einmal im Jahre 1887. Nur für kurze Zeit konnte Latann anschließend noch eine Anstellung als Städtischer Musikdirektor in Bad Freienwalde im darauffolgenden Jahr finden, denn bereits am 15.10.1888 ist er dort verstorben.

Werke von Carl Latann

55,00 €
Blasorchester DIN A4 Mittelstufe Hören Lesen
26,00 €
Blasorchester Marschformat Mittelstufe Hören Lesen

Aktuelle Titel