Dezember - RUNDEL-PR 12-2016

Kraas, Götz, Scharnagl, Asanger – frische Werke bei RUNDEL


Markus Götz und Thiemo Kraas sind längst fest etablierte Namen in der Welt der Blasorchestermusik – und auch junge Komponisten wie Thomas Asanger und Martin Scharnagl haben sich mit ihren frischen Werken mittlerweile einen festen Platz im Repertoire vieler Blasorchester gesichert. Der Musikverlag RUNDEL freut sich sehr, dass diese Komponisten regelmäßig neue Musik zum vielseitigen Verlagsprogramm beitragen – aktuell gibt es vier neue Werke, die das konzertante Blasorchester-Repertoire bereichern:

Markus Götz schrieb mit seiner modernen Ouvertüre „Jump and Joy“ (Freudensprünge) ein durch und durch freudiges Stück. Die fröhlichen Melodien mit kurzen Staccato-Noten und dynamischen Synkopen im schnellen Anfangs- und Schlussteil strahlen eine positive Energie aus. Der langsame Mittelteil soll ebenfalls Freude darstellen, wenn auch auf eine leisere und eher nach innen gewandte Art und Weise.

Die feierliche Ouvertüre „Respicere“ von Thiemo Kraas war eine Auftragskomposition zum 1250-jährigen Jubiläum des kleinen Ortes Röhlingen auf der Schwäbischen Alb. Der lateinische Titel bedeutet so viel wie „zurückblicken“ – und genau dies kann man voller Stolz und Freude tun, wenn man ein so bedeutsames Jubiläum in einer Gemeinschaft feiern kann. Das Werk beginnt mit einer langsamen und festlich-schreitenden Prozession, die über eine nachdenklich-zurückschauende Passage zu einem lebhaften „Vivo Veloce“ führt und schließlich in einem strahlenden Schlussteil mündet.

Der junge Tiroler Komponist, Arrangeur und Schlagzeuger Martin Scharnagl überzeugt nicht nur mit seinen Polka-Hits – auch seine konzertanten Werke sind bei Musikern und Zuhörern gleichermaßen beliebt. Seine Ouvertüre „Alpine Inspirations“ beschreibt die vielfältige Schönheit der Berge. Man kann sich anhand der eindrucksvollen Musik eine schöne Wanderung durch die Berglandschaft vorstellen, bei der man die traumhafte Kulisse inspirierend auf sich einwirken lässt. Martin Scharnagl hat hierfür ein eigenes “Bergmotiv” komponiert, das sich durch die ganze Ouvertüre zieht.

Mit seiner Hymne für Blasorchester „A Sign for Freedom – Ein Zeichen für die Freiheit“ setzt der junge österreichische Komponist Thomas Asanger ein musikalisches Zeichen für Frieden und Freiheit. Die sichtbar gewordene Hilfsbereitschaft für die Flüchtlinge wird gerade in einer Zeit des zunehmenden Rassismus zum Ausdruck für Toleranz und Solidarität. Diese Komposition kann von zwei oder mehreren Orchestern doppelchörig oder in einfacher Blasorchester-Besetzung aufgeführt werden. Sie wird so ihrem inhaltlichen Anspruch gerecht, Menschen mit unterschiedlichen nationalen, kulturellen und religiösen Hintergründen miteinander zu vereinen.

Die Werke „Jump and Joy“, „Alpine Inspirations“ und „A Sign for Freedom“ wurden auf der RUNDEL-CD „Freedom“ eingespielt. Eine Aufnahme zu „Respicere“ ist auf der CD „Villa Musica“ zu hören.

Oktober - RUNDEL-PR 10-2016-02

Eindrucksvolles Konzertwerk: „König David“ von Georg Stich

 
Georg Stich ist ein Komponist, der sich viel Zeit für seine Werke nimmt und ausgesprochen sorgfältig an ihnen feilt, bevor er sie zur Veröffentlichung freigibt. So erscheinen von ihm zwar nicht ständig neue Werke, doch dafür haben alle seine Kompositionen einen großen musikalischen und inhaltlichen Wert. Das letzte Beispiel dafür war seine „Maria-Crescentia-Messe“ für Chor und Blasorchester (oder Orgel). Das Leben und Wirken der heiliggesprochenen Nonne Maria Crescentia aus Kaufbeuren bewegte ihn so tief, dass er ihr eine neu komponierte, deutschsprachige Messe widmete, die am 15. August 2011, 10 Jahre nach der Heiligsprechung und im Rahmen der Feierlichkeiten zum 750jährigen Bestehen des Crescentiaklosters, uraufgeführt wurde.
Das neueste Werk von Georg Stich ist die eindrucksvolle Ouvertüre „König David“. Darin beschreibt er in musikalischen Bildern das Leben des großen Königs von Israel, basierend auf Auszügen aus dem 1. und 2. Buch Samuel der Bibel. Im ersten Teil wird Davids Vorgänger König Saul dargestellt, der durch sein Fehlverhalten bei Gott in Ungnade gefallen ist. Daraufhin bekommt der Prophet Samuel von Gott den Auftrag, einen neuen König zu suchen, was im zweiten Teil dargestellt wird. Samuel macht sich auf den Weg und findet den neuen König von Israel schließlich in Bethlehem. Es ist David, der jüngste Sohn aus dem Hause Isai. Der dritte Teil erzählt vom dramatischen Kampf zwischen David, der inzwischen als Waffenträger am Hof von König Saul weilt, und dem riesigen Goliath aus dem Heer der Philister. Im vierten Teil hören wir, wie David zum König von Israel geweiht wird, während der fünfte Teil den Einzug der Bundeslade mit den Steintafeln der 10 Gebote beschreibt. Eine kurze Coda führt die Ouvertüre „König David“ zu einem feierlichen Schluss.
Wie schon bei der „Maria-Crescentia-Messe“ spielt auch in diesem Werk Georg Stichs tiefer christlicher Glaube eine große Rolle, was man in den ergreifenden Klängen und innbrünstigen Fanfaren deutlich hören kann. In seiner besonderen, ihm eigenen Tonsprache gelingt es ihm, eine der größten biblischen Geschichten in unvergesslichen Klängen darzustellen.

Oktober - RUNDEL-PR 10-2016-01

Adventsfantasie „Mentis“ in zwei Fassungen

Blasorchester-Ausgabe und die neue eXplora-Fassung
 
Für viele Menschen ist sie eine der ganz besonderen Zeiten im Jahr: die Adventszeit. So auch für den Komponisten Thiemo Kraas. Er sieht im Warten auf das Fest der Liebe, das von so vielen wunderschönen Eindrücken und besonderen Momenten begleitet wird, eine Einladung, (zu) uns selbst zu finden. In seiner Adventsfantasie „Mentis“ (lateinisch für „Besinnung“) möchte Thiemo Kraas die Zeit anhalten und uns Ruhe und Kraft schenken, damit wir einen Moment der Besinnung finden. Er wählte zwei Lieder, die für ihn persönlich zu den schönsten Liedern der Adventszeit gehören: Das erwartungsvoll-festliche „Macht hoch die Tür“ sowie das zarte und innige „Maria durch ein’ Dornwald ging“. Beide Lieder überzeugen durch ihre Schlichtheit und Tiefe, die sie so einzigartig werden lassen.
Mit der Fassung für großes Blasorchester aus dem Jahr 2014 berührte Thiemo Kraas die Herzen vieler Menschen, ob Musiker oder Zuhörer. Um die beliebte Komposition zur Advents- und Weihnachtszeit auch für die jüngsten Musiker zugänglich zu machen, entschieden Thiemo Kraas und der Musikverlag RUNDEL, eine zweite Fassung in der eXplora-Serie für Jugendblasorchester zu veröffentlichen. Nun stellen sich für Dirigenten natürlich Fragen wie: „Sind die beiden Fassungen identisch? Kann ich das Jugendblasorchester mit dem großen Blasorchester kombinieren?“ Natürlich mussten für die Anpassung auf eine Jugendblasorchester-Version gewisse Änderungen in der Instrumentation vorgenommen werden. Dennoch ist die eXplora-Fassung von „Mentis“ ohne Weiteres mit der Fassung für großes Blasorchester kombinierbar. Das ermöglicht gemeinsame Aufführungen von Erwachsenen- und Jugendblasorchestern, was gerade zur Advents- und Weihnachtszeit besonders stimmungsvoll ist!

September - RUNDEL-PR 09.2016-02

Neue CD „Freedom“ mit spannendem Repertoire für Blasorchester


Die neue CD „Freedom“ ist die siebte Tonträgerproduktion, die der Musikverlag RUNDEL mit dem renommierten amerikanischen Studio-Blasorchester „The Washington Winds“ unter der Leitung von Edward Petersen aufgenommen hat. Und erneut ist dabei eine hochwertige CD mit einer ausgewogenen Mischung an Konzertwerken und moderner Unterhaltungsmusik entstanden. 15 neue Werke aus dem RUNDEL-Repertoire wurden auf der CD „Freedom“ eingespielt, die ihren Titel der neuen Komposition von Thomas Asanger „A Sign for Freedom“ (Ein Zeichen für die Freiheit) verdankt. In dieser Komposition würdigt der junge österreichische Komponist die vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich bei der Aufnahme der Flüchtlingsströme engagiert und ein Zeichen für mehr Toleranz und Solidarität gesetzt haben. Als besonderen Effekt kann „A Sign for Freedom“ auch von zwei oder mehreren Orchestern doppelchörig aufgeführt werden. Ebenfalls aus Österreich, genauer gesagt aus Tirol, stammt der junge Komponist Martin Scharnagl der mit zwei Kompositionen auf der CD „Freedom“ vertreten ist: Die feierliche „Festivus Fanfare“ erklingt als strahlendes Eröffnungswerk der CD. In der Ouvertüre „Alpine Inspirations“ stellt Scharnagl die vielfältige Schönheit der Berge musikalisch dar. Die moderne Ouvertüre „Jump and Joy“ (Freudensprünge) von Markus Götz ist ein durch und durch fröhliches Werk für Blasorchester, das verschiedene Arten von Glück und Freude vertont. Auch zwei neue Werke von Thiemo Kraas sind auf der CD zu hören: „Apertum“ ist eine feierliche Intrada, die als Freiluftmusik, z.B. für die Verwendung als Gesamtchor, konzipiert wurde und für die unterschiedlichsten Gegebenheiten angepasst werden kann. Des Weiteren hat Thiemo Kraas „Lenas Song“ aus dem berühmten Film „Wie im Himmel“ für Blasorchester arrangiert und dabei die lebensbejahende Botschaft des Liedes in wunderbaren Klängen eingefangen. „König David“, eine Ouvertüre von Georg Stich, beschreibt in fünf beeindruckenden musikalischen Bildern das Leben des großen Königs von Israel. Die „Little Concert Suite“ von Fritz Neuböck ist eine klassisch konzipierte Suite in drei Sätzen, die eine wertvolle Bereicherung für das Repertoire im Bereich der Unterstufe darstellt. Durch das Motto „Von S bis XXL“ der RUNDEL Basic Sound Serie kann das Werk an die individuelle Besetzungsstärke angepasst werden. Der amerikanische Komponist und Arrangeur James L. Hosay schuf eine lässige Swing-Latin-Version von „Maraba Blue“, einem der berühmtesten Stücke des südafrikanischen Jazzmusikers Abdullah Ibrahim mit ruhigen Groove und einer synkopischen Melodie, die sofort ins Ohr geht. Luigi di Ghisallo trägt mit der fröhlichen Komposition „Mango Walk“ im temperamentvollen Rumba-Stil ein weiteres Stück mit lateinamerikanischen Klängen zu der gelungenen CD-Zusammenstellung bei. Auch das Solo-Medley „Latino-Mallets“ für Xylophon und Blasorchester versprüht lateinamerikanische Energie. Stefan Schwalgin kombinierte die rasanten Titel „Tico, Tico“ und „Mambo Jambo“ mit dem ruhigeren „Tea for Two“ zu einem mitreißenden Werk. Mit der Pop-Rock-Hymne „Hinterm Horizont“ aus dem gleichnamigen Musical von Udo Lindenberg und dem unvergesslichen Klassiker „Downtown“ aus den 1960er Jahren enthält die CD „Freedom“ zudem zwei echte Ohrwurmgaranten.

September - RUNDEL-PR 09.2016-01

Populäre eXplora Jugendblasorchester-Serie: Zwei neue CDs

eXplora Disc 15 (christmas) und explora Disc 16

Die Werke aus der RUNDEL eXplora Serie sind ein fester Bestandteil im Repertoire für Jugendblasorchester. Kreative, unterhaltsame und pädagogisch wertvolle Kompositionen von namhaften Komponisten wie Kees Vlak, Kurt Gäble, Markus Götz und Thiemo Kraas bieten eine große Auswahl an vielseitiger Musik für Orchester der Anfänger- und Unterstufe. Jede eXplora-CD, aufgenommen von professionellen Blasorchestern, enthält fünf Musikstücke, die natürlich auch als hochwertige RUNDEL-Notenausgaben erhältlich sind.
Nun hat der Musikverlag RUNDEL ganz aktuell die beiden neuesten eXplora CDs mit den Nummer 15 und 16 veröffentlicht. Die CD „eXplora Disc 15 (christmas)“ enthält fünf wunderbare Werke für die Weihnachtszeit. „Cantus Angelus“ ist eine feierliche und strahlende Bearbeitung von „Gloria in Excelis Deo“ aus der Feder von Markus Götz. „Mentis“ von Thiemo Kraas ist eine kleine Adventsfantasie über „Maria durch ein‘ Dornwald ging“ und „Macht hoch die Tür“. Diese feine, besinnliche Komposition erfreut sich in der Fassung für Blasorchester größter Beliebtheit, sodass nun auch eine Fassung für Jugendblasorchester veröffentlich wurde. Die beiden Versionen können bei Bedarf miteinander kombiniert werden, sodass eine gemeinsame Aufführung von Jugendorchester und großem Blasorchester zur stimmungsvollen Weihnachtszeit möglich ist. Kees Vlak bearbeitete den heiteren Calypso-Christmas Song „Mary’s Boy Child“ und erweitert somit das internationale Musikrepertoire zur schönsten Zeit des Jahres. „La Nuit des Cloches“ ist eine französische Weihnachtsfantasie, in der Michel Carros anhand von beliebten französischen Weihnachtsliedern die Geschichte von der „Nacht der Glocken“ erzählt. In „O Jubel, O Freud“ lädt Alfred Bösendorfer uns ein, die Weihnachtszeit in Österreich zu verbringen und versetzt uns mit alpenländischen Weisen in die schöne, schneebedeckte Bergwelt.

Die CD „eXplora Disc 16“ enthält fünf ganz neue Konzertwerke. Erstmals haben auch die beiden jungen und erfolgreichen Komponisten Martin Scharnagl und Thomas Asanger aus Österreich Stücke für die eXplora-Serie geschrieben. Martin Scharnagls „Young Fanfare“ ist ein feierliches Werk, bei dem das Jugendblasorchester sich mit strahlenden Klänge präsentieren kann. In seiner mitreißenden Komposition „Break-Up!“ setzt Thomas Asanger den vielen engagierten Jungmusikern ein klingendes Denkmal. Florian Ziller entführt uns in den drei Teilen seiner Rhapsodie „Donegal Bay“ nach Irland und lässt die faszinierende grüne Insel zum Leben erwachen. „Pirates of Rock“ ist eine treibende und energiegeladene Rock-Komposition von Markus Götz und in der humoristischen „Country Polka“ von Luigi di Ghisallo erleben wir das bunte und turbulente Geschehen auf einem echten amerikanischen Bauernmarkt.

Juli - RUNDEL-PR 07.2016

Neue Serie „RUNDELs Kleine Blasmusik“ für kleine Besetzung und CD „Das Böhmische Feuer“ mit Böhmsky7



Das Musizieren in kleiner Besetzung ist die ursprünglichste Form der Blasmusik und gewinnt derzeit immer mehr an Bedeutung. In diesen kleinen Bläsergruppen können Musiker an wichtigen Fähigkeiten wie Intonation und Zusammenspiel arbeiten und ihre Spielfreude im direkten Kontakt mit dem Publikum zum Ausdruck bringen. Die neue Serie „RUNDELs Kleine Blasmusik“ bietet faszinierende Möglichkeiten, in kleiner Besetzung traditionelle Blasmusik wie Märsche, Polkas oder Walzer zu spielen. Das innovative Konzept „Quintett +“ ermöglicht je nach Bedarf eine Erweiterung mit einem zweistimmigen Holzbläsersatz, einer Trompete, Schlagzeug, Akkordeon sowie Begleitstimmen für Posaune, Tenorhorn, Bariton oder Waldhorn. Neben der übersichtlichen Partitur enthält die Notenausgabe einen umfangreichen Stimmensatz und transponierte Stimmen. Somit lassen sich viele kreative und individuelle Besetzungsvarianten gestalten.

Die ersten 16 Titel der Serie „RUNDELs Kleine Blasmusik“ sind sowohl neue Kompositionen als auch Arrangements bekannter und beliebter Blasmusik-Titel – allesamt gesetzt von Franz Watz. Diese Stücke wurden von der österreichischen Formation Böhmsky7 auf der neuen RUNDEL-CD „Das Böhmische Feuer“ eingespielt. Bei den sieben professionellen Musikern dreht sich alles um „böhmische Kammermusik“, die nicht von einer „schneller, höher, lauter“-Mentalität bestimmt wird, sondern ganz im Zeichen der gepflegten traditionellen Blasmusik steht. Kein Ton ist zu viel, kein Ton ist zu wenig – das Konzept von Böhmsky7 und ihrem Mentor Franz Watz bringt die böhmische Blasmusik genau auf den Punkt. Mit ihrem ganzheitlichen Verständnis der traditionellen Blasmusik haben Böhmsky7 die Tonaufnahmen zur neuen Serie „RUNDELs Kleine Blasmusik“ enorm bereichert.
 
Alle Titel der CD „Das Böhmische Feuer“ sind in der Serie „RUNDELs Kleine Blasmusik“ als Notenausgabe erschienen und beim Musikverlag RUNDEL erhältlich.
 
CD-Inhalt:
  1. Das Böhmische Feuer (Marsch) - Franz Watz
  2. Beim Steegwirt-Fritz (Polka) - Franz Watz
  3. Echte Liebe (Polka) - Franz Watz
  4. Ein Sommermärchen (Walzer) - Stefan Rundel / arr. Franz Watz
  5. Mährischer Frühling (Polka) - Ferry Krauss & Jan Moravec / arr. Franz Watz
  6. In der Gartenlaube (Polka) - Franz Watz
  7. Fesche Jugend (Marsch) - Franz Watz & Siegfried Rundel / arr. Franz Watz
  8. Rosengarten (Walzer) - Franz Watz
  9. Die fesche Toni (Polka) - Siegfried Rundel / arr. Franz Watz
  10. Musikantenfreundschaft (Polka) - Franz Watz
  11. Aus Spaß an der Freud (Marsch) - Franz Watz
  12. Tannenluft (Polka) - Franz Watz
  13. Sie ist die schönste Braut (Walzer) - Franz Watz (nach einer Volksweise)
  14. Unter der Dorflinde (Polka) - Franz Watz
  15. Unsere Schönste (Polka) - Franz Watz & Siegfried Rundel / arr. Franz Watz
  16. Danke für die Jugendzeit (Polka) - Franz Watz

Juni - RUNDEL-PR 06.2016-02

Neue CD „Villa Musica“ aus der Reihe der klangstarken RUNDEL Japan-CDs


Der Musikverlag RUNDEL hat eine neue CD mit Blasorchester-Werken veröffentlicht. „Villa Musica“ enthält 9 Titel, darunter neue Konzertwerke sowie ansprechende Bearbeitungen. Die Einspielung durch das japanische Militärblasorchester „The Middle Army Band“ aus der zentraljapanischen Präfektur Hyōgo erweitert als achter Tonträger die Reihe der klangstarken RUNDEL Japan-CDs. Saubere Intonation, technische Präzision und ein sehr musikalischer, kultivierter Orchesterklang zeichnen die japanischen Aufnahmen aus.
Die CD erhielt Ihren Titel durch das Konzertwerk „Villa Musica“ von Markus Götz, in dem das badische Volkslied „In Mutters Stübeli“ verschiedene sinfonische Varianten durchläuft. Das vollständige Originallied selbst erklingt kein einziges Mal, sondern dient als Grundmaterial, aus dem der Komponist eigene Themen und musikalische Assoziationen entwickelt.
Der Titel „Respicere“ bedeutet auf Deutsch so viel wie „zurückblicken“. Thiemo Kraas komponierte diese feierliche Ouvertüre mit dem Gedanken des freudigen Rückblicks auf das gemeinsam Erlebte und Geleistete in einer Gemeinschaft.
Die „Wassermusik“ gehört zu Georg Friedrich Händels bekanntesten und beliebtesten Schöpfungen. Die fünf ausgewählten Sätze der Blasorchester-Suite von Albert Loritz wurden so zusammengestellt, dass der Hörer auch in der Kurzfassung einen Einblick in das umfangreiche und abwechslungsreiche Barockwerk bekommt.
Alfred Bösendorfer hat für seine Komposition „Vorspiel und Choral“ ein Thema des evangelischen Kirchenmusikers Johann Rudolph Ahle aus dem Jahr 1664 verwendet und schuf daraus ein wunderschönes Werk für Blasorchester, das sich besonders gut für feierliche und kirchliche Anlässe eignet.
Das Konzertwerk „In aller Kürze“ des jungen österreichischen Komponisten Thomas Asanger bietet viele verschiedene Klangcharaktere – von einem imposanten Maestoso über ein sanftes Moderato zu einem Marsch-artigen Abschnitt im 6/8-Takt. Das Stück wird damit nicht nur dem frei zitierten Sprichwort von William Shakespeare gerecht: „In der Kürze liegt die Würze“. Die abwechslungsreichen Teile ergeben zusammengefasst auch eine Art Kurzgeschichte.
In seinen „4 Pastorelli“ lässt Pavel Stanék das Blasorchester sehr durchsichtig und kammermusikalisch auftreten. Mit seiner unvergleichlichen Art der Instrumentierung und Stimmführung hat er vier bezaubernde kleine Musikstücke geschaffen. Einfache Melodien, die wunderbar ineinander greifen, erzeugen eine idyllische Atmosphäre.
Der Marsch „Semper Fidelis“ von John Philip Sousa gilt als Marsch der amerikanischen Marineinfanterie, denn sein Titel ist deren Motto „Für immer treu“ entlehnt. Sousa selbst soll diesen Marsch einst als seinen „besten“ bezeichnet haben. Die Bearbeitung von Siegfried Rundel wird der mitteleuropäischen Klangtradition gerecht ohne jedoch Sousas Original zu verfälschen.
Für das feierliche Finale der teilnehmenden Musikgesellschaften des Kreismusiktages 2014 im Berner Oberländischen Musikverband hat Markus Götz eine Auftragskomposition geschrieben. Die „Ringgenberger Festmusik“ mit dem Untertitel „Freunde der Musik“ spiegelt den feierlichen Charakter der Veranstaltung und die einzigartige Atmosphäre beim Gesamtchor vor der beeindruckenden Schweizer Bergkulisse wider.
Als Thema seiner Komposition „Highlander Legacy“ verwendet James L. Hosay das schottische Volkslied „Comin‘ Thro‘ The Rye“, das anschließend in verschiedenen Variationen verarbeitet wird. Die Komposition beginnt mit dem leichten Windhauch, der über die Roggenfelder der schottischen Highlands weht, und erreicht ihren Höhepunkt in einem ausgelassenen Finale im typisch keltischen Tanz-Stil.

Juni - RUNDEL-PR 06.2016-01

Wiederentdeckte böhmische Marsch-Perle: „Prager Burg“ von František Kovárík als RUNDEL-Notenausgabe erschienen


In seiner RUNDEL Marsch Collection präsentiert der Musikverlag RUNDEL Wiederentdeckungen traditioneller Märsche in zeitgemäßer Aufbereitung. Verlagsgründer, Komponist und Arrangeur Siegfried Rundel (1940-2009) hatte stets das richtige Feingefühl dafür, historischen Märschen in ihrer ursprünglichen Komposition gerecht zu werden und sie zugleich für die heutigen Blasorchester praxistauglich und wirkungsvoll zu bearbeiten. Dem Musikverlag RUNDEL ist es ein großes Anliegen, diese Tradition zu bewahren – so auch bei dem nun neu erschienenen Marsch „Prager Burg“ von František Kovárík (1858-1936), der eine interessante Geschichte birgt: Stefan Rundel entdeckte vor einigen Jahren in Prag einen sehr schönen und einfachen Marsch – in seiner Art vergleichbar mit den wunderbaren Marschkompositionen von František Kmoch (1848-1912), die vor allem durch ihre einfachen, volksliedhaften Triomelodien berühmt wurden. Dieser Marsch trug den tschechischen Titel „Okolo Vyšehradu“. Bei der Recherche über den Komponisten František Kovárík stieß Stefan Rundel auf eine interessante Biografie: 1858 in der Nähe von Prag geboren, war Kovárík zunächst Militärmusiker, gründete später eine eigene Kapelle sowie eine Musikschule und leitete in Prag u.a. die Kapelle des k.u.k. privilegierten bürgerlichen Grenadier-Korps. Mit Disziplin und Ordnung führte Kovárík die Kapelle auf ein sehr hohes Niveau. Eine andere bedeutende Seite von Kováříks Persönlichkeit war sein soziales Engagement: Er war ein großer Fürsprecher der tschechischen Musiker und darüber hinaus Mitbegründer der Gewerkschaft der Kapellmeister sowie erster Vorsitzender der OSA, der tschechischen Verwertungsgesellschaft ähnlich der deutschen GEMA. Seine Kompositionen machte er auch den dörflichen Kapellen zu einem niedrigen Preis zugänglich. František Kovárík war nicht nur Komponist, sondern auch Verleger für den „normalen“ Musiker – ganz ähnlich wie Siegfried Rundel.
Im Sinne seines Vaters war für Stefan Rundel sofort klar, dass diese echte böhmische Marschperle „Okolo Vyšehradu“ bei RUNDEL verlegt werden musste. Nach der sorgfältigen Bearbeitung durch den Prager Komponisten und Arrangeur Jaroslav Zeman ist der Marsch nun in der RUNDEL Marsch Collection unter dem Titel „Prager Burg“ als hochwertige Notenausgabe im Marschformat mit Partitur und Direktion erhältlich – eine wertvolle Bereicherung für das Marsch-Repertoire der Blasorchester!

Mai - RUNDEL-PR 05.2016

Neue Werke aus dem Musikverlag RUNDEL
für Ihr bunt gemischtes Unterhaltungsrepertoire

Hinterm Horizont – So schön ist Blasmusik – Träume der Nacht - Glücksbringer

Von den Musikvereinen und Blaskapellen wird bei vielen Veranstaltungen gute Unterhaltungsmusik gefordert. Rock, Pop, Schlager, Polka, Walzer, Marsch… der Sektor der unterhaltenden Blasmusik ist sehr breit aufgestellt und bietet immer wieder spannende Kombinationsmöglichkeiten. Der Musikverlag RUNDEL präsentiert nun vier ganz neue Werke, die Ihr vielseitiges Unterhaltungsrepertoire bereichern:

„Hinterm Horizont“ ist der Titelsong aus dem gleichnamigen Erfolgsmusical von Deutschrocker Udo Lindenberg, der 2016 seinen 70. Geburtstag feiert. Die wunderschöne Pop-Rock-Ballade ist nun ganz neu in einem großartigen Blasorchester-Arrangement von Heinz Briegel erschienen und kann auch optional mit Sologesang aufgeführt werden. Verzaubern Sie Ihr Publikum mit dieser Hymne an die Liebe und an die Hoffnung!

Der junge Tiroler Komponist Martin Scharnagl begeistert mit seiner erfolgreichen Bläser-Formation „Viera Blech“ und mit seinen spannenden Kompositionen und Arrangements für Blasorchester. Aus der berühmten Erkennungsmelodie des Grand Prix der Volksmusik „So schön ist Volksmusik“ schuf er nun eine wirkungsvolle Blasorchester-Bearbeitung. Als Titel wählte er „So schön ist Blasmusik“ als Symbol für die Verbindung zwischen Volks- und Blasmusik.

Eine ruhige Nummer für den Bereich der modernen Unterhaltungsmusik ist „Träume der Nacht“ von Peter Schad. Der gefühlvolle Slow Rock mit eleganten Rumba-Elementen bietet schöne Melodien für die Blechbläser, umspielt von lieblichen Figuren der Holzbläser.

Im Bereich der volkstümlichen Unterhaltungsmusik ist die Polka „Glücksbringer“ von Roland Kohler erschienen – eine heitere, schwungvolle Polka mit einer echten Ohrwurm-Triomelodie und einer ungetrübt „glück“-lichen Stimmung!
 
Stöbern Sie auch auf unserer Internetseite www.rundel.de und entdecken Sie zahlreiche weitere Titel für Ihr Unterhaltungsrepertoire! In der Rubrik Unterhaltungsmusik bieten wir Ihnen Kategorien wie Festzelt & Stimmung, Hits & Medleys, Swing, Jazz & Latin, Pop, Rock & Songs, Moderne Blasmusik und vieles mehr.

April - RUNDEL-PR 04.2016

Blasorchester & Gäste: Empfehlungen des Musikverlags RUNDEL
Teil 2 – Special Guests & Blasorchester


Das Blasorchester ist ohne Zweifel einer der vielseitigsten Klangkörper. Es ist bei den unterschiedlichsten Anlässen an den unterschiedlichsten Orten im Einsatz und weist ein extrem breit gefächertes Repertoire auf. Besonders interessant wird es natürlich dann, wenn ein Blasorchester Gäste einlädt, die den typischen Blasorchesterklang noch zusätzlich bereichern. Der Musikverlag RUNDEL hat in seinem vielfältigen Notenangebot eine große Bandbreite an möglichen Kombinationen – so kann das Blasorchester gemeinsam mit Solo-Instrumenten, Solo-Gesang, Chor, Rock-Band, Spielmannszug oder Akkordeonorchester auftreten. In den kommenden Monaten möchten wir Ihnen aus jeder Kategorie ausgewählte Werke empfehlen.

Teil 2 – Special Guests & Blasorchester
Ein Solo-Werk stellt in einem Konzertprogramm immer einen Höhepunkt dar – unabhängig davon, ob es nun ein einzelner Solist oder eine Solisten-Gruppe ist. Der Musikverlag RUNDEL bietet ein breites Spektrum an solistischen Werken, vom volkstümlichen über den konzertanten bis hin zum modernen Bereich, sodass für jeden Anlass ein geeignetes Solo-Werk gefunden werden kann. Über die typischen Solo-Instrumente aus den eigenen Reihen hinaus gibt es jedoch auch Kompositionen, die ein extravagantes Instrument oder eine außergewöhnliche Instrumentengruppe in den Vordergrund stellen. Dadurch wird das Solo-Werk zu einem noch eindrucksvolleren Erlebnis für das Publikum – und für das Orchester.
„CONCERTO.blecho.GROSSO“ von Fritz Neuböck ist eines dieser besonderen Solo-Werke. Hier wird dem Blasorchester ein Blechbläser-Septett als Solistengruppe gegenübergestellt. Die musikalische Basis bilden drei Volksweisen aus Neuböcks Heimat, dem Salzkammergut, die er mit einem Augenzwinkern und auf spannende Weise verarbeitet und so einen musikalisch äußerst interessanten Bogen von der Tradition zur Moderne schlägt. Mit diesem virtuosen und ungewöhnlichen Solo-Werk beweist Fritz Neuböck einmal mehr seine unerschöpfliche Kreativität und seinen musikalischen Sinn für Humor.
Der deutsche Komponist Markus Götz schildert in „Cabo Verde – Inseln im Wind“ musikalische Impressionen seiner Reise auf die Kapverdischen Inseln, einer Inselgruppe, die sowohl von afrikanischen als auch karibischen Einflüssen geprägt ist. Als Besonderheit hat Markus Götz ein Instrument integriert, das zwar auch mit Luft betrieben wird, aber nicht standardmäßig zum Blasorchester dazugehört: Das Akkordeon. Es schafft hier eine ganz außergewöhnliche Klangbereicherung und erweckt das besondere Flair der Kapverdischen Inseln zum Leben.
In „Shred Meister“ lässt der US-amerikanische Komponist James L. Hosay ein besonders extravagantes Solo-Instrument ins Rampenlicht treten: die E-Gitarre. Das temporeiche Solo-Werk mit treibenden Rhythmen ist in der RUNDEL-Serie „Rock & Wind Band“ erschienen und neben der optionalen Ergänzung durch eine Rockband präsentiert „Shred-Meister“ die E-Gitarre als exklusives Solo-Instrument. Die Solostimme ist ausnotiert, kann aber auch frei improvisiert werden.
 
Überraschen und begeistern Sie Ihr Publikum mit einem einzigartigen Konzerterlebnis, indem Sie das Blasorchester mit Special Guests kombinieren! Weitere spannende Solo-Werke, bei denen das Blasorchester durch extravagante Solo-Instrumente bereichert wird, finden Sie in der Kategorie Special Guests & Blasorchester auf der RUNDEL-Internetseite. Die CD-Aufnahmen der jeweiligen Solo-Werke wurden alle mit den entsprechenden Special Guests eingespielt, um den außergewöhnlichen Klangcharakter zu demonstrieren.
 

März - RUNDEL-PR 03.2016-02

Der Musikverlag RUNDEL gratuliert Jaroslav Zeman zum 80. Geburtstag!

 
Jaroslav Zeman ist ein echtes Urgestein der böhmischen Blasmusik, dessen Lebensweg seit nun 80 Jahren immer im Zeichen der Musik steht. Die musikalischen Grundlagen lernte er von seinem Vater, einem Kapellmeister. Zeman studierte Posaune und Bariton und wurde zunächst Musiker und später musikalischer Leiter beim tschechischen Militär. Mit zahlreichen Eigenkompositionen und Bearbeitungen trug Jaroslav Zeman einen maßgeblichen Teil zum Repertoire der Blasorchester bei. In Zemans Musik schwingt immer hörbar ein Stückchen seiner böhmischen Heimat mit. Zu den bekanntesten Kompositionen aus seiner Feder gehören sicherlich der rasante Bravour-Galopp „Wirbelwind“ sowie die ungebrochen beliebte Konzertpolka „Prager Gassen“ und die gemütlich-beschwingte „Jarda-Polka“, die allesamt als Notenausgaben beim Musikverlag RUNDEL erschienen sind.
Am 6. April 2016 feiert Jaroslav Zeman seinen 80. Geburtstag und hat noch lange nicht vor, mit dem Komponieren und Arrangieren aufzuhören. So komponierte er nun ganz frisch die „Geburtstagspolka“ quasi als Geschenk an sich selbst – und als Zeichen dafür, dass die Musik ihn jung hält und ein wichtiger Bestandteil seines Lebens ist.

Der Musikverlag RUNDEL gratuliert Jaroslav Zeman von Herzen zu seinem 80. Geburtstag, bedankt sich für die vielen schönen gemeinsamen Jahre und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit!
 

März - RUNDEL-PR 03.2016-01

Marienmonat Mai: „16 Marienlieder“ für vierstimmig variable Bläserbesetzung

 
In der katholischen Kirche gilt der Mai als „Marienmonat“. Wenn die Natur im Frühling zu neuem Leben erwacht, gedenken die katholischen Christen der Muttergottes mit Marienfeiern und -andachten, bei denen die Marienstatuen meist festlich mit Blumen geschmückt sind.
Marienlieder als Lieder, die Dank und Bitte, Verehrung und Lobpreis ausdrücken, finden natürlich besondere Bedeutung im Marienmonat Mai. Siegfried Rundel hat eine Auswahl der 16 schönsten Marienlieder zusammengestellt. Durch sein großes Fachwissen und seinen enormen Erfahrungsschatz verstand es Siegfried Rundel wie kaum ein anderer, diese schlichten Melodien so für eine vierstimmige Bläserbesetzung zu schreiben, dass sie immer und überall gut klingen. Vom Amateurbereich bis zu Profimusikern, von der kleinen Besetzung bis hin zum großen Blasorchester. Die Besetzungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig, da die „16 Marienlieder“ bereits mit einem Bläser-Quartett spielbar und durch die Vielzahl an Einzelstimmen variabel und flexibel besetzbar sind. Das Musikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von Christoph Scheibling hat einige dieser „16 Marienlieder“ eingespielt, teilweise in Tutti-Besetzung, teilweise in reiner Holz- oder Blechbläserbesetzung, um die Vielseitigkeit der Sammlung zu demonstrieren. Diese eindrucksvollen Hörbeispiele von z.B. „Meerstern, ich dich grüße“, „Segne du Maria“ oder „Glorwürdige Königin“ finden Sie bei den „16 Marienliedern“ auf der RUNDEL-Internetseite.

Februar - RUNDEL-PR 02.2016

Zwei neue Polka-Hits der „Fegerländer“ bei RUNDEL


„Polkafreude“ und „Das Goldene Flügelhorn“ ganz neu als Notenausgaben beim Musikverlag RUNDEL erschienen

Die Fegerländer sind eine junge volkstümliche Blasorchester-Bigband aus dem österreichischen Kärnten. Unter dem Motto „Der Blasmusik-Schlager“ vereinen die 13 Musiker volkstümliche Blasmusik auf hohem Niveau mit moderner Schlager-Bigband-Musik. Sie begeistern ihr Publikum mit einem unverkennbaren Sound, tollen Arrangements und kreativen Eigenkompositionen. Der Musikverlag RUNDEL freut sich, nun ganz neu zwei Titel aus dem Repertoire der Fegerländer als hochwertige Notenausgaben für Blasorchester zu präsentieren.

„Polkafreude“, komponiert von Trompeter und Sänger Peter Leitner, hat das Potenzial, ein echter Polka-Hit zu werden. Die schöne, eingängige Melodie mit Ohrwurm-Garantie verspricht pure „Polkafreude“ für echte Polkafreunde.
Die Fegerländer erlangten im Jahr 2010 den Titel "Europameister der Böhmischen Blasmusik" und haben in ihrer jungen Laufbahn bereits namhafte Wettbewerbe gewonnen, darunter auch den begehrten Preis „Das Goldene Flügelhorn“. Inspiriert von dieser bedeutsamen Auszeichnung komponierte der Schlagzeuger der Fegerländer Walter Grechenig die wunderbare gleichnamige Polka mit Text, die das Flügelhorn als „königliches“ Solo-Instrument würdigt.

Beide Kompositionen sind in gewohnt hoher RUNDEL-Qualität als Notenausgabe für Blasorchester mit Partitur, Direktion und Stimmen erschienen. Bringen Sie frischen Wind in Ihr Unterhaltungsprogramm mit diesen beiden neuen Titeln der Fegerländer!

RUNDEL DIRECT

  • Phone +49-(0)8395-94260
  • EMAIL info@rundel.de

We are happy to assist you!

OUR SERVICE

  • Quick delivery. All items are on stock normally and ready to ship.
  • Free delivery in Germany, Austria and Switzerland.

Shipping costs to abroad