Ungarischer Tanz Nr.5

Blasorchester

Ungarischer Tanz Nr.5

Hungarian Dance No. 5

Musikrichtung:
Konzertwerk
Schwierigkeitsgrad:
Mittel-/Oberstufe
Spielzeit:
00:02:30
Verlag:
Rundel
Format:
DIN A4
Umfang:
Partitur + Stimmen
Bestellnummer:
MVSR2543
Erscheinungsdatum:
2007

Info

1869 erschien der erste Teil „Ungarische Tänze für das Pianoforte zu vier Händen gesetzt von Johannes Brahms“. Ein zweiter Band folgte 1880 und komplettierte die Serie von einundzwanzig Tänzen. Woher die Melodien der Tänze stammen, ist nicht in allen Fällen klar. Einerseits waren viele dieser volkstümlichen Stücke mit ungarischer Färbung damals an jeder Straßenecke zu hören, andererseits stammten viele der Themen aber auch von Johannes Brahms selbst. Mit dem Erfolg wurde auch der Ruf der Verleger nach einer Orchesterfassung laut. Die Tänze Nr. 1, 3 und 10 arrangierte Brahms noch selbst, für die Orchestrierung der übrigen Stücke fanden sich allerdings schon bald namhafte Komponisten, wie beispielsweise Antonín Dvorák. In der Tradition der Arrangeure steht jedoch auch der preußische Militärkapellmeister Albert Parlow (Nr. 5, 6, 11, 12-16, 18). Siegfried Rundel ging in seiner Bearbeitung des Ungarischen Tanzes Nr. 5, einem der schönsten der 21 Tänze, den Weg, welchen man im Grunde mit den Tätigkeiten eines Militärkapellmeisters verbinden würde: er adaptierte nämlich diesen Tanz für sinfonisches Blasorchester und fügte dem Repertoire für Bläser so ein weiteres Juwel der gehobenen Unterhaltungsmusik zu.

Das könnte Sie auch interessieren ...

60,00 €
Merken Hören Lesen Hören & Lesen Drucken Empfehlen
Teilen
Klicken Sie hier um die "Teilen-Funktion" zu aktivieren

Siehe auch

Militärmusik Salzburg / Ernst Herzog CD (Compact Disc)

Leuchtbrunnenkonzert

MVSR057-2

Jetzt geht's los - Les Savojardes (Die beiden Savojarden) - Die Fledermaus (Zwei Arien für Sopran und Blasorchester) - 1. Mein Herr Marquis - 2. Im Feuerstrom der Reben - Wein, Weib und Gesang - Ungarischer Tanz Nr. 5 (Hungarian Dance No. 5) - Die ...

Info