František Kovárík sen.

František Kovárík sen.

geboren
26.06.1858  in Čelákovice
gestorben
10.07.1936  in Čelákovice

Info

František Kovářík wurde am 26. Juni 1858 in Czelakowitz in der Nähe von Prag geboren. In der Musik des Ungarischen Infanterie-Regiments Michael Großfürst von Russland Nr. 26 spielte er Geige und Klarinette unter Militärkapellmeister Karl Czerný. 1883 gründete er in Czelakowitz eine Musikschule sowie eine eigene Kapelle. 1885 zog Kovářík nach Prag, wo er die Leitung der Kapelle des k.k. privilegierten bürgerlichen Scharfschützen-Korps übernahm. Auf Empfehlung seines Arztes reiste er im gleichen Jahr in die USA, wo er Direktor einer Musikschule für Gesang wurde. Sein starkes Heimweh führte jedoch dazu, dass er wieder nach Prag zurückkehrte. Dort übernahm er die Leitung der Kapelle des k.k. privilegierten bürgerlichen Grenadier-Korps. Kovářík, der sehr großen Wert auf Disziplin und Ordnung legte, gelang es, die Kapelle auf ein sehr hohes Niveau zu führen. In den letzten Jahren vor dem Ersten Weltkrieg galt sie deshalb als eine der besten Formationen in Prag. Eine andere bedeutende Seite von Kováříks Persönlichkeit war sein soziales Engagement: Er war ein großer Fürsprecher der tschechischen Musiker. Darüber hinaus war er Mitbegründer der Gewerkschaft der Kapellmeister sowie erster Vorsitzender der OSA (tschechische Verwertungs-gesellschaft ähnlich der GEMA). Bereits nach seiner Rückkehr aus den USA spielte Kovářík mit dem Gedanken, seine Kompositionen auch den dörflichen Kapellen zu einem niedrigen Preis zugänglich zu machen. František Kovářík starb am 10. Juli 1936 in Czelakowitz.

Werke von František Kovárík sen.

38,50 €
Blasorchester Marschformat Mittelstufe Hören Lesen

Aktuelle Artikel